Auge

 

Das Objekt

Durch die Mauer blickt sinnend ein Auge und lädt ein, den Blick zu erwidern und in Beschaulichkeit zu verweilen.

 

Der Standort

bei Restaurant Jägerstübli / nähe Gnossi

Kreuzgasse / Schulgasse

 

Der Künstler

Walter Kretz

Er ist in aufgewachsen in Steckborn TG, lebt heute in Gümligen, arbeitet in seinem Atelier in Ostermundigen und unterrichtet an der Hochschule der Künste, sowie an der Schule für Gestaltung in Bern.


Der Sponsor

Raiffeisenbank Seeland

 

 

 

Die Geschichte:

 

DIE GESCHICHTE AUGE ANHOEREN: 

 

 

 

Eine Geschichte von Achim Parterre

 

Auge

- Du, Vatter?

- Ja?

- D Frou Pfister.

- Was isch mit der Frou Pfister?

- Hütt Namittag.

- Was de?

- Weisch, ir Ungerwisig.

- He so säg’s doch ändlech!

- Het d Frou Pfister gseit, der Liebgott gsäch aus.

- Het d Frou Pfister gseit?

- Meinsch das stimmi?

- Jä, wes d Frou Pfister seit.

- De stimmt’s, meinsch?

- Me müesst se haut frage.

- Was müesst me se frage, Vatter?

- Wohär si das wüss.

- Vilech us der Bible?

- Oder vilech het si se gseh.

- Was gseh?

- Am Liebgott siner Ouge.

- Die cha me sicher nid gseh, der Liebgott isch ja im Himu obe.

- So? Aber är gseht de üs?

- Dä luegt äbe uf d Ärden abe.

- U werum gseh mir ne de nid?

- Dä versteckt sech dänk. Hinger de Wouche.

- U de bi schönem Wätter?

- Dä isch dänk unsichtbar!

- So? U wohär weisch du das?

- Meinsch dä würd üs überhoupt i Himu inelaa?

- Äuä nid. Dä würd dür e Spion luege u nume der Chopf schüttle.

- Oder vilech würd er d Tür e Spaut uftue u me chönnt schnäu inehusche, näb ihm düre.

- Das chan i mir nid vorsteue, dass me näbe Gott cha inehusche. Dä het sicher e Gägesprächalaag. Un e Türsummer.

- Nei, Vater, im Himu het’s doch ke Gägesprächalaag.

- Werum itz nid?

- Dasch nid so modern dört. Dä Himu isch ja uraut.

- Wi aut de?

- Uraut haut.

- Me müesst einisch ds Boujahr vo däm Himu usefinge. Vilech isch er schon es paar Millione Jahr aut. Steu der vor. Das wär den es Umgwöhne. Ke Warmwasser, ke Wöschmaschine, ke Internet, ke garnüt.

- I muess d Frou Pfister frage, öb der Liebgott würklech aues gseht. Nächscht Wuche hei mer wider Ungerwisig.

- Ich chume mit. Ha o no grad es paar Frage a d Frou Pfister.

 

 

 

 
 
 

 

 

 

 

Drucken E-Mail

News aus Lyss

    


 

Infos hier

 


Beitrag vom Lokalfernsehen Lyss über die Entstehung und Geschichten rund um die ReLYef

zum Beitrag

 LolyLogo klein

 


Film über Lyss (zur Verfügung gestellt von der Gemeinde Lyss)

Lyss in Wort und Ton

 


Wetter in Lyss

Kontakt

Verein Tourismus Lyss - Marktplatz 15 - 3250 Lyss 

Tel. +41 32 387 07 40

 Mail an Tourismus Lyss